Pasteis de Nata

Pasteis de Nata (portugiesische Vanilletörtchen)

Diese Törtchen mit Vanillefüllung wurden in der Pasteleria de Belem in Lissabon erfunden und sind mittlerweile in ganz Portugal sehr beliebt. Als Begleitung zu den Pasteis de Nata eignen sich eine Tasse Espresso oder ein Glas weisser Portwein ganz hervorragend.

  • 1 Packung tiefgekühlten Blätterteig
  • 0,5 l Milch
  • 275 g Zucker
  • 35 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Butter
  • 1 Ei
  • 5 Eigelb
  • 1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
  • Zimt und Zucker zum Bestreuen

Den Blätterteig auftauen lassen, die einzelnen Scheiben aufeinanderlegen und zusammen zu einem Rechteck von etwa 40 x 20 cm ausrollen. Den Teig von einer der kurzen Seiten her aufrollen. Die Rolle im Tiefkühlfach kalt stellen, bis sie sehr fest, aber nicht gefroren ist. Die Teigrolle dann in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und kleine Förmchen mit den Teigscheiben auslegen. Als Förmchen sind z.B. sogenannte "custard tart" -Förmchen oder auch die Vertiefungen eines Muffinbleches gut geeignet.

Die Milch mit der Margarine in einem Topf zum Kochen bringen. Wenn die Milch kocht, das mit Zucker und Salz gemischte Mehl dazugeben und dabei kräftig rühren. Kurz aufkochen, dann vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Das Ei und die Eigelbe sowie den Vanillezucker einrühren. Auf den Blätterteig in den Förmchen geben und im vorgeheizten Ofen bei 225 bis 250 °C etwa 8 bis 10 Minuten backen. Die Zeit sollte nicht überschritten werden, da die Füllung sonst evtl. überläuft.