Guevecte tavsanyahnisi, Türkische Kaninchenkasserolle

Guevecte tavsanyahnisi, Türkische Kaninchenkasserolle

Für 4 Portionen

  • 1 kg Kaninchenfleisch
  • 200 ml Wasser
  • 200 ml Essig
  • 100 g Kochfet; oder Butter
  • 300 g Zwiebeln; feingehackt
  • 10 Ganze Knoblauchzehen
  • 25 g Tomatenpueree
  • 25 g Petersilie; gehackt
  • 500 ml Fleischbruehe
  • 25 ml Essig
  • 1 klein. Lorbeerblatt
  • 0.5 Tl. Schwarzer Pfeffer; gemahlen
  • 0.5 Tl. Paprikapulver
  • 0.5 Tl. Getrockneter Thymian
  • Salz

BEILAGE

  • Couscous

Moslemische Tuerken essen wenig Haarwild, weil die Tiere nicht entsprechend den religioesen Vorschriften getoetet werden. Dennoch sind Kaninchen oder Hasen die liebste Beute leidenschaftlicher Jaeger. Dieses Ragout koennte auch in kleinen irdenen Kochtoepfen bereitet werden, die je eine Portion fassen.

Kaninchen in vier Teile zerlegen und 24 Stunden in Wasser und Essig einlegen. Dann waschen und abtrocknen.

In einer Kasserolle das Fett zerlassen und die Kaninchenteile unter gelegentlichem Umwenden darin zehn Minuten braten, bis der Fleischsaft eingekocht ist. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und nochmals zehn Minuten braten; Tomatenpueree hinzufuegen und unter Ruehren zwei Minuten weiterbraten, dann die Petersilie zugeben. Die Fleischbruehe und den Essig angiessen, Gewuerze hinzufuegen, Deckel auflegen un bei sehr geringer Hitze etwa zwei Stunden koecheln lassen, bis das Fleisch weich ist.

Heiss in der Kasserolle (Guevec) servieren. Zu diesem Kaninchengericht wird traditionell Couscous gereicht.